Montessori-Pädagogik: Übungen des täglichen Lebens

Das Kind zwischen dem zweiten und sechsten Lebensjahr befindet sich in der formativ – schöpferischen Phase und möchte sich vom Erwachsenen lösen, seine eigenen Erfahrungen machen und selbständig werden. Es lernt durch Nachahmung und Spiel und erweitert mit zunehmender Mobilität seinen Aktions- und Handlungsraum. Wir helfen ihm dabei, indem wir seine Umgebung so vorbereiten, dass es diesem Drang folgen kann. Eine zentrale Rolle bei den Übungen des täglichen Lebens spielen die Bewegung und die Arbeit des Kindes. Hier beginnt der rote Faden, der sich durch alle Entwicklungs- und Erziehungsbereiche bis zum Erwachsenendasein zieht.
Bereiche des täglichen Lebens:
•Die Pflege der eigenen Person z.B. beim Händewaschen
•Die Pflege der Umgebung z.B. beim Metallputzen
•Die Präzision der Bewegung z.B. beim Wassergießen
•Die Übungen der Stille – um Stille zu erfahren und zu empfinden.
Im integrativen Montessori Kinderhaus haben Sie die Möglichkeit, sich diese “vorbereitete Umgebung” anzusehen und in der Praxis zu erleben. Die Materialien sind zum Großteil aus Alltagsgegenständen zusammengestellt worden. Eine preisgünstige Möglichkeit, neue Anregungen für Ihre Einrichtung zu sammeln und dann selbst Materialien zusammenzustellen.

Bitte mitbringen:
einen Fotoapparat, um Ideen für die eigene Arbeit festzuhalten.

Referentin
Sabine Fritsch
Sabine Fritsch

Erzieherin mit Montessori-Diplom, leitete 10 Jahre einen Regelkindergarten. Seit 2002 Aufbau und Leitung des integrativen Montessori-Kinderhauses Würzburg.

Termin
Samstag, 20.10.2018
9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Integratives Montessori - Kinderhaus, Würzburg
TeilnehmerInnen
9-18
Kursgebühr
85,00
Kursnummer
1805