Naturpädagogische Spiele und Aktionen im Winterwald (auch ohne Schnee)

Weite Teile der Natur nehmen im Winter ihre Ruhezeit, im Wald ist es leise und beschaulich. Auch die Menschen bleiben meist lieber im warmen Haus, selbst hart gesottene Naturliebhaber haben im Winter Schwierigkeiten, nach draußen zu gehen. Jedoch gibt es auch in der kalten Jahreszeit viel Aufregendes zu entdecken und zu erleben. Den Kindern machen winterliche Entdeckungstouren besonders viel Spaß, vor allem wenn dabei auch noch Schnee eine Rolle spielt.
Gerade die raffinierten Strategien, die sich sowohl Tiere als auch Pflanzen ausgedacht haben, damit sie den tiefen Temperaturen trotzen können, laden zum Erforschen ein. Mit Spielen und kleinen Versuchen ergründen die Teilnehmerinnen die cleveren Verhaltensweisen der Tiere. Außerdem werden einige Tierspuren untersucht, die sich nicht nur im Schnee finden lassen. Die Laubbäume haben zwar ihre Blätter verloren, dennoch laden ihre Rinde und die vielfältigen Knospen zum Entdecken ein. Sollte Frost herrschen oder wenn sogar Schnee liegt, können weitere spannende Aktivitätsmöglichkeiten kennengelernt werden.
Die TeilnehmerInnen erhalten bei dieser Fortbildung zahlreiche Anregungen für spannende Winteraktivitäten, die direkt im Kindergarten umgesetzt werden können. Der Tag soll auch dazu dienen, häufig bestehende Vorbehalte gegenüber winterlichen Aktionen im Freien zu beseitigen. Die Fortbildung ist vor allem für diejenigen gedacht, die bisher mit winterlichen Aktivitäten wenig Erfahrung haben, also Winteranfänger.

Bitte mitbringen:
angepasste Kleidung, festes Schuhwerk.

Referent
Thomas Biechele-Kusch
Thomas Biechele-Kusch

Dipl. Biologe, Naturpädagoge (Naturschule Freiburg), Fachkraft für Umweltschutz, Leiter der Umwelt der Umweltstation Tierpark Sommerhausen.

Termin
Mittwoch, 7.02.2018
9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Tierpark , Sommerhausen
TeilnehmerInnen
9-18
Kursgebühr
85,00 €
Kursnummer
1743