Einführung in die Traumapädagogik

Nimm mich bitte so, wie ich bin!-

Kinder mit traumatischen Erfahrungen fordern uns Fachkräfte in besonderer Weise. Ihre Toleranz für Erregung und Anspannung, aber auch Entspannung scheint erheblich vermindert. Oft braucht es nur Kleinigkeiten, um eine Lawine von Verhaltensauffälligkeiten in Gang zu bringen. Dies beeinträchtigt das friedliche Miteinander erheblich.
Häufig entwickeln traumatisierte Kinder und Jugendliche ein besonderes Verhalten als Notreaktion auf das Erlebte. Nicht selten werden diese Überlebensstrategien dann als auffälliges und störendes Verhalten missverstanden und sanktioniert.
Inhalte:
• Was ist ein Trauma? Welche unterschiedlichen Arten von Traumatisierung gibt es?
• Wie erkenne ich Traumatisierungen?
• Welche Haltungen bahnt die Traumapädagogik an?
• Wie kann ich im pädagogischen Alltag sinnvoll auf belastete Kinder reagieren?
• Konkrete Übungen und traumapädagogische Methoden für das tägliche Miteinander

Referentin
Suann Lojewski
Suann Lojewski

Lehrerin mit Lehrauftrag an der Universität Würzburg im Bereich Traumapädagogik, systemische Beraterin und Begleiterin von systemischen Lösungsaufstellungen, Biblio- und Psychodramaleiterin.

Termin
Samstag, 17.03.2018
9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Institut für pädagogische Weiterbildung, Würzburg
TeilnehmerInnen
9-18
Kursgebühr
85,00
Kursnummer
1756