Partizipation in der Kita - Kinder bestimmen mit

Partizipation in der Kita – Kinder bestimmen mit
Selbstverständlich nehmen wir das Kind als kompetenten Forscher wahr, als Akteur der eigenen Entwicklung, als Ko-Konstrukteur seiner Bildung, als Träger eigenständiger Rechte. Praktisch umgesetzt bedeutet das, Partizipation der Kinder an verschiedenen Entscheidungen im Kindergartenalltag. Ein wichtiges Erziehungsziel dabei ist, dass die Kinder lernen, ihre eigenen Ideen, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen, zu äußern und auch deren Umsetzung erleben. Partizipation hat jedoch auch ihre Grenzen.
In diesem Seminar möchten wir uns mit diesen auseinandersetzen und uns der „modernen“ Rolle der pädagogischen Fachkraft widmen.

• Wie kann man sich auf offene Prozesse einlassen und gleichzeitig die Verantwortung für alles, was daraus entsteht behalten?
• Wie viel Selbstbestimmung/Gestaltungsmöglichkeiten räumen wir den Kindern ein?
• Was können Kinder sinnvollerweise (mit-)entscheiden und wie können unterschiedliche Interessen in Entscheidungen einfließen?
• Wie können die Kinder mit unserer Unterstützung zu selbstbewussten und kommunikativen Persönlichkeiten heranreifen?

Referentin
Simone Kroker
Simone Kroker

Erzieherin mit langjähriger Leitungserfahrung, staatl. zugelassene Dozentin in der Erwachsenenbildung, Erfahrungen in der frühkindlichen. Sprachförderung. Mitwirkung im Aufbau von 2 Kinderkrippen in München.

Termin
Dienstag, 24.10.2017
9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Institut für pädagogische Weiterbildung, Würzburg
TeilnehmerInnen
9-18
Kursgebühr
85,00
Kursnummer
1706