Kleinkindpädagogik: Freie Spielentwicklung und Dialogfähigkeit

(nach den pädagogischen Grundsätzen von Emmi Pikler)

In der kindlichen Entwicklung erlebt das Kind verschiedene Entwicklungsstufen des freien Spiels. Damit verbunden sind die eigentlichen Lebens-, Ausdrucks- und Lernformen des Kindes. Es hilft ihnen, die Welt zu begreifen. Diese Erfahrungen, bilden die Grundlage für eine gesunde, ganzheitliche Entwicklung und sind die Voraussetzung für alle kognitiven und weiteren Lernprozesse.
Im freien Spiel kann das Kind aktiv und nach seinen Vorstellungen tätig sein. Dabei steht die eigene Aktivität im Vordergrund und nicht die dabei entstehenden Ergebnisse.
Wir Erwachsene haben die Aufgabe Bedingungen zu schaffen, in denen Kindern ein „intensives, selbst bestimmtes Spielen“ ermöglicht wird. Wie uns dies gelingen kann, werden wir anhand von Theorie, praktischem Austausch und verschiedenem Filmmaterial erarbeiten.
Kursinhalte:
N Im Dialog mit dem Säugling und Kleinkind
N Vorbereitete Umgebung
N Der Erwachsene in der Rolle des Begleitenden.
N Praktische Beispiele für die Umsetzung des freien Spiels

Tipp:
Tipp: Die Bausteine können einzeln gebucht werden. Wenn Sie an allen Seminaren teilgenommen haben, erhalten Sie eine gesonderte Bestätigung in Form eines Zertifikates. Einen Überblick finden Sie unter Zusatzqualifikationen.

Referentin
Veronika Suck
Veronika Suck

Gruppenleitung Kinderkrippe, Montessoridiplom, Pikler-Pädagogin, Spielraumleitung nach Pikler, langjährige Erfahrung mit Integration und sozialem Brennpunkt im Kindergarten.

Termin
Samstag, 24.02.2018
9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Institut für pädagogische Weiterbildung, Würzburg
TeilnehmerInnen
9-20
Kursgebühr
85,00
Kursnummer
1748